Aussies on Tour
Toskana - Gardasee - Vinschgau 2011 PDF Drucken E-Mail

Dolce Vita in Italien... 

Zugegeben wir sind begeisterte Bullifahrer... und was liegt da näher als mit dem Bulli Urlaubstouren zu unternehmen?

Also Bulli urlaubstauglich hergerichtet. Heckküche und Schlafsystem von Vanessa Camping eingebaut. Dachbox drauf - wo sonst soll man auch sonst das ganze Gepäck lassen? Sind ja schliesslich auch zwei Aussie's mit auf Tour und die brauchen ja auch Platz!

Der Bulli den wir 2011 gefahren haben, hatte leider kein Hochdach - aber es ging auch so ganz gut.

Erstes Ziel: Die toskanische Küste

 

Wir sind in Riotorto gelandet... ein kleiner beschaulicher Küstenort in der Toskana.

Auf dem Camping Pappasole haben wir uns für die Übernachtung eingerichtet...

 

Die Plätze sind selbst im Mai schon voll mit Wohnmobilen... fast ausschliesslich Italiener und Niederländer.

 

Dafür sind die Strände noch sehr leer... Umso ärgerlicher, dass es fast überall Hundeverbot am Strand gibt. Es gibt einige wirklich sehr kleine Hundestrände - 20 Hunde und dann sind diese Abschnitte übervoll.

 

Wir haben uns verbotenerweise trotzdem an einem "Nichthundestrand" umgesehen... Glücklicherweise lud das Wetter eh nicht zu einem längeren Strandtag ein.

Also haben wir uns aufgemacht und sind weiter in's Inland gefahren...

 

 

Wir haben einen Abstecher nach Volterra gemacht... den Platz kennt spätestens nach den Twilight-Filmen wohl jeder...

 

In das Museum wollten die Hunde auf keinen Fall ;-) Und haben es vorgezogen draussen auf Herrchen zu warten...

 

In San Baronto haben wir uns einige Tage auf den Camping Barco Reale gestellt... Eine tolle Gegend... fanden die Ameisen wohl auch. Wir haben noch Tage später Ameisen aus den Lüftungen krabbeln sehen... Das nächste Mal sorgen wir an allen vier Rädern für Ameisenschutz - dann sollte das Auto verschont bleiben.

 

Und weil der Chef Mountainbike-Fan ist und gerade am Gardasee Bikefestival war - haben wir dann noch ein paar Tage am Gardasee verbracht:

 

Wahnsinnig große Zypressen auf dem Camping Fornella in San Felice di Benaco mit kleinem Hundestrand direkt am Campingplatz...

Hier haben wir sehr schön gestanden - mit Blick auf den Gardasee und vielen anderen Bullifahrern. 

 

 

Das Wandern mit den Hunden am Gardasee war nicht ganz so einfach. Rund um den See gab es sehr viele Hundeverbote oder ständige Leinenpflicht und das sind beide Hunde nicht so richtig gewohnt. Entsprechend genervt waren die beiden... und konnten nicht so richtig Freilauf geniessen.

In Torbole haben wir uns auf den Camping Bellavista gestellt, es gab einen Ausgang zur Seepromenade und da hatten wir dann das Panorama... herrlich!!! 

 

Von Torbole aus sind wir an der Strandpromenade nach Riva gelaufen und haben dort im Hafen eine sehr leckere Pizza gegessen. Zum krönenden Abschluss gab es noch ein leckeres "Gelati" - das hatten wir in der Toskana schon vor... 

Und weil es ohne die Südtiroler Berge irgendwie nicht geht - hat uns der Rückweg über Südtirol in's Vinschgau geführt. Die Zelte bzw. den Bulli haben wir auf dem Camping Sägemühle in Prad aufgestellt.

 

 

Hier waren wir schon öfter mit dem Wohnwagen. Mit dem Bulli eine ganz andere Erfahrung und abends leider auch deutlich kühler... Fazit: Im Mai ist es in den Bergen stellenweise noch empfindlich kalt - hätten wir wissen müssen. Schliesslich hatten wir auch im September schon mal Schnee in den Bergen.

Die Abendtemperaturen sind bei Touren mit dem Bulli nicht ganz so schön - da kann es im Auto schon mal eng werden. Der nächste Bulli dann doch mit Hochdach :-) 

Die Apfelblüte war im vollen Gang und die geliebten Bewässerungen waren auch schon im Einsatz.

 

Warten bis der Sprenger vorbei ist... 

 

Und dann schnell rennen...

 

Die Bewässerungssysteme in den Apfelfeldern sind schon ziemlich nervend... alle paar Meter wird man patschnass, wenn man nicht gerade den Moment erwischt, wo der Strahl am Weg vorbei ist. Richtig blöd wird es, wenn von beiden Seiten bewässert wird Foot in mouth Aber dafür gibt es im Herbst dann die leckeren Äpfel aus Südtirol in Deutschlands Supermärkten. Der ein oder andere Apfel ist sicher auch von Moon bewässert worden Embarassed

 

Der Rückweg führte dann über den Reschen- und Fernpass (Zugspitzgebiet) nach Hause zurück!

 

Schön war's! 

Die nächste Bullitour gibt es bald hier zu sehen und zu lesen...